banner_09.jpg

Kontaktinformationen

05731-27839

Postanschrift
Immanuel-Kant-Gymnasium
Grüner Weg 28
D-32547 Bad Oeynhausen

Telefon: 05731-27839 – Telefax: 05731-259388
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 7.30 Uhr–15.30 Uhr

Freitag: 7.30 Uhr–14.00 Uhr

 

Krankmeldungen, Entschuldigungen und Beurlaubungen

Entschuldigungen und Beurlaubungen

Die Bestimmungen zum versäumten Unterricht sind im Schulgesetzt und in Erlassen des Ministeriums für Schule geregelt. Sie sind im Folgenden zusammengefasst. Bitte unterscheiden Sie genau zwischen Entschuldigungen und Beurlaubungen.

  1. Entschuldigungen können Sie als Eltern nur für unvorhergesehene Schulversäumnisse ausstellen. Dazu zählen insbesondere Krankheit, Unfall, plötzliche Notlage in der Familie usw. Die Art der Krankheit kann, muss aber nicht genannt werden, es sei denn, sie ist meldepflichtig wie z. B. Masern, Kopfläuse. Bitte beachten Sie dazu das Merkblatt unter „Informationen des Sekretariats“.
  2. Am ersten Tag eines unvorhergesehenen Schulversäumnisses informieren Sie telefonisch das Sekretariat. Dieser Schritt kann nicht von den Kindern selbst getan oder von Geschwisterkindern durch mündliche Information im Sekretariat ersetzt werden. Davon ausgenommen sind volljährige Schülerinnen und Schüler, sie können selbst anrufen. Bitte haben Sie sie Namen der Klassenlehrer bzw. bei Oberstufenschülern den Namen des Tutors oder der Tutorin bereit. Weitere Anrufe im Sekretariat sind in der Regel nicht erforderlich; lange und ernstere Krankheiten werden Sie mit den Klassenleitungen besprechen.
  3. Als Eltern sind Sie verpflichtet, am Tag der Wiederaufnahme des Unterrichts Ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mitzugeben. Dies gilt nicht nach einer Beurlaubung. Entschuldigungen, die erheblich verspätet abgegeben werden, können nicht mehr akzeptiert werden. Die Stunden zählen als unentschuldigt. Bitte verfassen Sie die Entschuldigungen handschriftlich. Wenn Sie sie mit dem Computer erstellen, müssen Sie sie handschriftlich unterschreiben. E-Mails reichen grundsätzlich nicht aus.Für Entschuldigungen bei Oberstufenschülern gilt ein gesondertes Verfahren, dessen Kenntnisnahme Sie im Entschuldigungsheft Ihrer Tochter bzw. Ihres Sohnes bestätigen.
  4. Entschuldigungen erhält immer nur die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer. Fachlehrkräfte nehmen keine Entschuldigungen an. Dies gilt auch für Entschuldigungen, die nur einzelne Stunden eines Schultages betreffen. Ausnahme: Die Sportlehrerin / der Sportlehrer kann Entschuldigungen für die Nichtteilnahme am Sport bei Anwesenheit der Schülerin oder des Schülers entgegennehmen und bei sich aufbewahren.
  5. Wichtig: Familienfeiern, Fahrprüfungen, Teilnahme an Vereinsveranstaltungen usw. gehören nicht zu den unvorhergesehenen Schulversäumnissen. Für sie muss rechtzeitig, d. h. in der Regel mit ein bis zwei Wochen Vorlauf, eine Beurlaubung beantragt werden. Bis zu zwei Tagen im Schulhalbjahr beurlaubt die Klassenleitung, darüber hinaus die Schulleitung. Unmittelbar vor und nach Schulferien gilt laut Erlass des Ministeriums für Schule ein Beurlaubungsverbot. Über Ausnahmen davon kann nur die Schulleitung entscheiden. Bitte sprechen Sie die Schulleitung mit entsprechend langer Vorlaufzeit an. Zwei Wochen reichen in solchen Fällen gewöhnlich nicht aus.

Bitte beachten Sie: Wird eine Beurlaubung nicht beantragt und stattdessen eine Entschuldigung vorgelegt, kann das Unterrichtsversäumnis als unentschuldigt gewertet werden.

 

Merkblatt bei ansteckenden Krankheiten

Adressen- und Telefonnummernänderung

Im Falle einer Adressen- oder Telefonnummeränderung oder bei Trennung der Eltern, melden Sie dies bitte sofort im Sekretariat, damit die Schülerkartei aktualisiert werden kann.

Formular Adressänderung

Schulunfälle

Bei Schulunfällen werden die Kinder von den Lehrern /Sekretärinnen oder Schulsanitätern erstversorgt. Im Bedarfsfall wird ein Krankenwagen angefordert. Die Eltern werden telefonisch benachrichtigt (bitte Notfallnummern unbedingt – falls noch nicht erfolgt – im Sekretariat angeben). Sind die Eltern nicht erreichbar, werden die Kinder in Begleitung eines Schulsanitäters zum Unfallarzt gebracht.

Beglaubigungen

Beglaubigungen von Zeugnissen o.ä. können in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien aus Zeitgründen nicht mehr im Sekretariat gefertigt werden.

Medikamente

Wiederholt fragen Schüler/innen nach Kopfschmerz-/Erkältungsmitteln oder Cremes. Grundsätzlich werden keine Medikamente Im Sekretariat ausgegeben, weil Nebenwirkungen auftreten könnten.

Vergessene Sachen

Das Sekretariat kann Kindern vergessene Sachen oder Informationen nicht zukommen lassen. Die große Zahl der Schülerinnen und Schüler macht das unmöglich. Selbstverständlich werden die Kinder bei Notfällen in der Familie informiert.

Durchsagen über das Lautsprechersystem des Schulzentrums sind auf Anweisung der Schulleitung nur für allgemeine Notfallsituationen vorgesehen.