banner_06.jpg

"Um mit den Worten einer meiner Musikkolleginnen zu sprechen: Das Mittagspausensportangebot ist mein Baby. Aber es ist schon lange aus dem Babyalter heraus und ist nun schulreif!" (Dr. Stephan Sperlich)

Im Stadium eines Babys (* Herbst 2008) hatte die Mittagspausenspielgerätesammmlung noch gar kein eigenes Zimmer. Die wenigen Spielgeräte lagerten in Plastikkisten und -körben auf Rollwagen, welche provisorisch in einem Musiksammlungsraum deponiert waren, der inzwischen an die Cafeteria abgetreten werden musste.

mittagsspass

Weil es schon zuvor immer mehr wurden und die Rollwagen immer schwerer, musste eine andere Lösung her. Die Spielgeräte zogen in einen Blechcontainer um, der zunächst am Fahrradständer stand. Die Einrichtung des Blechcontainers musste immer wieder modifiziert werden, weil stetig neue Spielgeräte, vor allem Trendsportarten des Freizeitbereichs, hinzukamen. Baumaßnahmen um die Dreifachsporthalle herum bedingten ein Umsetzen des Spielgerätecontainers hinter die Tischtennisplatten. Zuvor war die schwärzeste Stunde seiner Existenz: Diebe hatten die Tür massiv demoliert und alle Träger/Haken abgebrochen. Nachdem nun alles wieder repariert ist, lagern in unserem Container auf Hof Süd für „Sperlichs Spiel-Spaß“ (Zitat von Schülern/-innen der Q2 in 2012).

Roller, Cool-Carver („Popo-Roller“), Wave-Boards, Kickboards, Einräder, Pedalo, Pogosticks, Stelzen, Frisbee-Scheiben, Jonglage-Geräte, Ringwurfspiele, Hula-Hoop-Reifen, Schläger & Bälle für Tischtennis, Tennis, Badminton, Speedminton, Klett- und Softballspiele, Trainingsboxhandschuhe und -sack, Mashoongas (Schläger zum Aggressionsabbau) und natürlich diverse Bälle, die zwecks Erhalt nur gegen Pfand (Schülerausweis oder Busfahrkarte) ausleihbar sind. Vor allem die Jahrzehnte im Schulkeller schlummernden und nun wieder entdeckten riesigen Holzfiguren für Schach, Dame und Mühle werden leider bislang noch recht wenig benutzt. Um damit angemessen spielen zu können, müssen demnächst die Spielfelder um- bzw. neu gestaltet werden. Auch die Tischtennis-Platten bedürfen dringend einer Restaurierung.

Bezahlt wurden und werden die Spielgeräte (Neuanschaffungen und Ersatzbeschaffungen) vom Förderverein und mittels eines Etats des IKG im Rahmen des 1000-Schulen-Programms für Übermittagsbetreuung.

Unsere reichhaltige und äußerst facettenreiche Spielgerätesammlung ist sicherlich sogar über die Kreisgrenzen einzigartig, muss aber stetig gewartet werden. Dabei kommt es aber nicht nur auf mein Engagement als Koordinator des Mittagpausensportangebotes an, sondern auch auf die Kooperation unserer Schüler und Schülerinnen. Leider werden immer wieder Spielgeräte achtlos irgendwo auf dem Schulgelände liegen gelassen, dabei sind die beiden Regeln ganz einfach, damit unsere Spielgeräte weiterhin verfügbar sind:

  • Spielgeräte fachgerecht benutzen.
  • Spielgeräte an den ursprünglichen Ort pünktlich zurückräumen.

Bitte sorgt alle dafür, dass diese Regeln eingehalten werden, damit wir alle noch lange Freude an den vielfältigen Spielgeräten haben.

Gemeinsam Verantwortung für den Erhalt unserer Spielgeräte zu übernehmen bedeutet auch, dass Schüler/-innen ihre Mitschüler/-innen bei Missachtung der o.g. Regeln zum Einhalten dieser auffordern oder etwas weggeräumt wird, was ein/-e andere/-r Mitschüler/-in liegen gelassen hat.

Übrigens sind auch Oberstufenschüler/-innen sowie Kollegen/-innen herzlich eingeladen das Spielgeräteangebot (weiterhin) wahrzunehmen.

Unsere Spielgerätesammlung bietet auch die immer wieder gern genutzte Möglichkeit, dass Schüler mit Lehrern spielen.

Dr. Stephan Sperlich